Strategie 2025: Fokuspunkte für die Zukunft

Das Kantonale Gesundheitszentrum Appenzell deckt die Bedürfnisse der Innerrhoder Bevölkerung in Bezug auf Pflege, Betreuung und medizinische Versorgung ab. Den zukünftigen Herausforderungen begegnet das Gesundheitszentrum Appenzell mit strategischen Schwerpunkten in allen Bereichen.

Für zentrale Bedürfnisse in verschiedenen Lebensphasen bietet das Gesundheitszentrum Appenzell ein bedarfsgerechtes Angebot vor Ort und deckt mit der Ambulanten Versorgung, der Kurzzeit- und Übergangspflege sowie den Institutionen im Bereich Alter und Pflege ein breites Spektrum ab. Um den gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen gerecht zu werden, haben Verwaltungsrat und Geschäftsleitung einen Strategieprozess initiiert.

Strategische Schwerpunkte
Auf Basis von vertieften Analysen und einer engen Zusammenarbeit innerhalb der Projektgruppe wurde eine strategische Stossrichtung definiert, mit klaren Leitgedanken und Zielen. Auf dieser Basis wurden strategische Schwerpunkte gesetzt, die auf allen Ebenen und in allen Institutionen des Gesundheitszentrums Appenzell greifen.

Kurzzeit- und Übergangspflege
Im Bereich des neu geschaffenen Angebots der Kurzzeit- und Übergangspflege gilt es die noch bis Juni 2024 laufende Projektphase zu nutzen, um die Entwicklungen genau zu analysieren und die Modalitäten einer Überführung in den Betrieb zu klären. Die derzeitige Nutzung der Kurzzeit- und Übergangspflege ist äusserst erfreulich, die sechs angebotenen Betten sind mehrheitlich voll ausgelastet.

Alter und Pflege
Im Bereich Alter und Pflege stehen die einzelnen Häuser vor unterschiedlichen Aufgaben. Im Bürgerheim werden nach dem Ja an der Landsgemeinde zum Kredit vor allem die Sanierung des traditionsreichen Gebäudes und die Erweiterung im Fokus stehen. Im Alpsteeblick geht es vornehmlich darum, das Angebot punktuell zu stärken und die Belegung Schritt für Schritt wieder zu erhöhen. Und beim Torfnest in Oberegg soll eine detaillierte Analyse von Bedürfnissen die notwendigen Planungsgrundlagen bieten, um eine langfristig sinnvolle und bedarfsgerechte Lösung zu erarbeiten.

Ambulante Versorgung wird neu organisiert
In der Ambulanten Versorgung sind einschneidende Veränderungen unvermeidbar. Die Frequenzen sind tief, eine Auslastung des Personals ist in diesem Bereich nicht gegeben. Eine Fortführung des Angebotes in der bisherigen Form würde nur wenig Aussicht auf Erfolg mit sich bringen. Darum richtet sich die Ambulante Versorgung neu aus. Kern des Leistungsspektrums sind die Fachsprechstunden und die Gastroenterologie. Der Operationsbetrieb in der jetzigen Form wird nicht weitergeführt.

Die Neuorganisation wird auch personelle Folgen haben und ein Stellenabbau lässt sich bedauerlicherweise nicht vermeiden. Wie viele Mitarbeitende schlussendlich konkret betroffen sein werden, lässt sich heute noch nicht zuverlässig sagen. Sicher ist aber, dass für alle Mitarbeitenden individuelle Lösungen gesucht werden und Betroffene die nötige Unterstützung erhalten.

Die Neuausrichtung der Gemeinschaftspraxis per 2023 als Basis des Betriebs ist ebenfalls in Planung und wo sinnvoll und möglich können weitere spezifische Angebote zusammen mit bestehenden Partnern aufgebaut werden.

Perspektiven schaffen
Der aktuelle Strategieprozess setzt langfristige Fokuspunkte und die notwendigen Leitplanken, um das Gesundheitszentrum Appenzell optimal auf die Zukunft auszurichten. Ziel ist es, nachhaltige und bedürfnisgerechte Angebote auf einem hohen Qualitätsniveau sicherzustellen.

Freie Zimmer

In unseren drei Altersinstitutionen gibt es im Moment freie Plätze.

Wir stehen Ihnen für mehr Informationen und unverbindliche Auskünfte gerne zur Verfügung

mehr erfahren